Internet-Security - Sicherheitshinweise

Viren, Trojaner, Phishing und andere Bedrohungen




Viren-infizierte Websites

Eine Vielzahl von Webseiten sind durch Schad-Software (weitreichend auch allgemein als "Malware" bezeichnet) infiziert oder durch Hacker-Attacken kompromittiert, ohne dass die Betreiber davon etwas mitbekommen haben. Der Besuch einer infizierten Website kann nicht nur Ihren Rechner infizieren, sondern im schlechtesten Fall zu einer Verbreitung von Malware in Ihrem gesamten Firmennetzwerk führen. Der folgende Screendump zeigt eine typische Alarmmeldung, wenn versucht wird, eine infizierte Website aufzurufen:

Wir überprüfen stetig ca. 2.5 Mio. deutschsprachige Internetseiten in Bezug auf die von ihnen ausgehenden Gefahren für die Seitenbesucher. Zur Überprüfung verwenden wird die jeweils aktuellen Versionen der Viren-Erkennungssoftware von GDATA. Stellen Sie unbedingt sicher, dass Ihre Website nicht von Viren befallen ist. Dies kann u. U. erhebliche Schadensersatzforderung nach sich ziehen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Website betroffen sein könnte, dann nehmen wir gerne eine Überprüfung vor und unterstützen Sie bei der Behebung der Probleme.

Wie kann es sein, dass meine Website unbemerkt von Viren infiziert wurde?

Vireninfektionen von Website werden in erster Linie durch Sicherheitslücken in der Betriebssoftware begünstigt. Dies betrifft die Webserver-Software, Datenbanksysteme, Programmiersysteme, Content-Management-Systeme (CMS) und Online-Shop-Software. Die Systemsoftware sollte permant auf den aktuellen Stand gebracht werden. Dies ist in der Regel aber nicht leicht zu bewerkstelligen, weil die verschiedenen Softwarekomponenten aufeinander aufbauen. Vielfach wird der damit verbundene oft erhebliche Aufwand gescheut.


Wie kann ich mich vor dem Virenbefall meines Computers durch den Besuch infizierter Websites schützen?

Offensichtliche Indikatoren für einen Virenbefall sind Virenalarme, die von Ihrem Virenscanner bei Besuch einer infizierten Seite ausgelöst werden. Für die Virenscanner gilt gleichermaßen, dass Sie kontinuierlich auf dem neuesten Stand gehalten werden. Neue Virenstämme tauchen oft urplötzlich auf. Dann ist besonders schnelles Handeln erforderlich, den die virale Ausbreitung ist enorm schnell.

Mit Virenscannern führender Anbieter (GDATA, McAffee, Kaspersky, etc.) werden Sie direkt beim Aufrufen einer infizierten Website alarmiert.

Wenn Google erkannt hat, dann folgen Sie zusätzlich den hier angegebenen Hinweisen. Ein zusätzliches Dokument von APWG auf Englisch, welches von der Google Seite verlinkt ist, gibt weitere wichtige Hinweise, was in einem solchen Fall insbesondere in Bezug auf Bereinigung und Wiederherstellung von Websites und infizierten Computern zu beachten ist.


Blacklist von Viren-befallenen Websites

Auf der Website moskito.marketing finden Sie die jeweils neu infizierten Websites, die mit mehreren führenden Virenscannern überprüft wurden.